NEWS

Rückblick WSC im Tal der Piraten bei Jack Rattle

Am Samstag um 8 Uhr starteten wir, 25 waghalsige WSCler, ins Tal der Piraten. Dort wurden wir um 9 Uhr von schrägen Gestalten mit einem Weißwurstfrühstück empfangen. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es zum Piratenkapitän Jack Rattle. Dieser hat uns in die Kunst des Ruderns eingeweiht und vor allem vor den Hütern des Gesetzes gewarnt. Um 10.45 Uhr wurden die ersten Boote zu Wasser gelassen und das Abenteuer konnte beginnen. Über Sandbänke, Riffe und vorbei an gefährlichen Stromschnellen steuerten wir auf unseren Zielhafen zu.

Unterwegs gab es einige Abenteuer zu bestehen. So wurden Seeschlachten geschlagen, Boote gerammt und Seeungeheuern aus dem Weg gegangen. Manche Crewmitglieder überstanden das nicht ganz schadlos. Aber letztlich landeten alle sicher und wohlbehalten im Zielhafen. Dort angekommen waren die Piraten doch ziemlich geschwächt und durchnässt, so entschlossen sie sich kurzfristig ein italienisches Bootshaus zu entern, und den dortigen Landratten die letzten Kuchen und Getränke zu entreißen. Nach dieser Stärkung ging es zurück ins Piratenlager. Der Kapitän höchst persönlich hatte zum Piratenschmaus am Smoker geladen.

Nach Piratensuppe und Unmengen von Fleisch liefen die Vorbereitungen für das EM Viertelfinale Deutschland – Italien. Ein Teil der Piraten machte sich auf ins benachbarte Dorf und besuchte das public viewing im Tobelhaus. Der Rest der Meute hielt die Stellung und betreute den Piratennachwuchs. Spät in der Nacht versammelten sich dann wieder alle glücklich und zufrieden im Piratenlager und erfreuten sich noch an köstlichem Piratengebräu. Früh am nächsten Morgen war der Piratennachwuchs schon an Deck und so manch gestandener Pirat brauchte erst einmal ein paar Liter schwarzen Bohnensaft um die Bullaugen zu öffnen. Nach einem umfangreichen Piratenfrühstück mussten die Kojen geräumt, und die Fortbewegungsmittel beladen werden. Um 10.30 Uhr ging es zur Teufelsbrücke. Dort angekommen wurde diese von 17 mutigen Piraten überquert, es gab keine Verluste zu verzeichnen und so haben wir auch dieses Abenteuer in ca. 100 Metern Höhe überstanden. Ein Besuch im Kräutergarten des Klosters rundete diesen Zwischenstopp ab. Unser nächstes Ziel war das Campus Galli, die mittelalterliche Klosteranlage nahe Meßkirch. Dort angekommen mussten wir uns zuerst wieder stärken. Mit Eintopf und Flammkuchen bereiteten wir uns auf die bevorstehende Führung vor. Um Punkt 14 Uhr begrüßte uns Frick und führte uns durch das 8. Jahrhundert. Verschiedene Handwerke, Tierhaltung, Landwirtschaft und das Leben in dieser Zeit wurde uns anschaulich näher gebracht.

HolzkircheVor allem die kleinen Piraten waren doch des Öfteren erstaunt und überrascht, aus welchen einfachen Rohstoffen Werkzeuge, Kleider, Taschen, Körbe, Geschirr, Möbel und ganze Häuser hergestellt und erbaut werden. Sie durften selber Hand an legen und taten das mit großer Begeisterung.

Steinmetz

Um 16.30 Uhr hatten wir genug gesehen und wurden freundlich verabschiedet. Nun ging es zurück ins Schlichemtal und alle Piraten waren sich einig. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir können es allen Freibeutern und Landratten nur empfehlen es uns gleich zu tun.

Foto

 _________________________

 

Rückblick MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2016

Mitgliederversammlung des Winter Sport Club Oberes Schlichemtal e. V.

Am 18.03.2016 hielt der WSC seine diesjährige Mitgliederversammlung im Gasthaus Waldeck in Schömberg ab. Die Vorsitzende Heike Merz berichtete im Rückblick über die Aktivitäten der vergangenen Saison.

Im Herbst fand ein Familienwanderwochenende in Oberstdorf statt mit einer Besichtigung der Skiflugschanze sowie einer Wanderung in der Breitachklamm.

Die Skibörse Anfang Dezember wurde wieder sehr gut besucht. Viele Familien konnten sich günstig für die kommende Skisaison mit Wintersportartikeln eindecken oder ihre gebrauchten Artikel verkaufen.

Als es Mitte Januar endlich schneite, konnte die Skischule des WSC 4 Skikurstage anbieten. Die 5 –Jährigen Anfänger lernten auf einer Weltreise nicht nur fremde Länder und Tiere kennen, sondern auch ihr neues Sportgerät „Ski“. Alle Kinder haben mit großem Spaß und Eifer bei den Skikursen mitgemacht und jeder einzelne konnte tolle Erfolge erzielen.

Auch die Familienausfahrt an den Sonnenkopf war schon Tage vor dem Anmeldeschluss ausgebucht und die Teilnehmer erlebten einen tollen Skitag.

Insgesamt blickte die Vorsitzende sehr zufrieden auf die vergangene Saison zurück. Sie verwies darauf, dass das Jahresprogramm speziell auf Familien abgestimmt werde. Der Teamgeist in der Skischule und die gute Kameradschaft im Verein tragen maßgeblich zu den gelungenen Veranstaltungen bei.

Skischulleiter und 2. Vorsitzende Gerhard Riede berichtete über die sehr gute Resonanz bei den Skikursen mit über 50 Teilnehmern pro Skikurstag und dem großen Engagement der Skilehrer. Auch von Eltern der Skischüler kam sehr positives Feedback für die Durchführung der Kurse.

Die Vorsitzende dankte allen Mitgliedern für Ihre Unterstützung und die Mithilfe bei den diversen Aktivitäten.

Kassier Dieter Wehrsdorf berichtet über eine zufriedenstellenden Kassenbilanz.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen wurden Heike Merz und Dieter Wehrsdorf in ihren Ämtern als 1 . Vorsitzende und Kassier bestätigt. Hartmut Wochner wurde als stellvertretender Skischulleiter und Jugendwart und Tobi Moseler als Beisitzer wieder gewählt. Helmut Staiger legte sein Amt als Schriftführer nieder – für ihn wurde Karin Springer-Müller und als weitere Beisitzerin Gudrun Collerius gewählt.

Skikurse in Deilingen – Skikurssaison beendet

Im Januar konnte die Skischule des WSC an 4 Tagen Skikurse in Deilingen durchführen.

Die 5 –Jährigen Anfänger lernten auf einer Weltreise nicht nur fremde Länder und Tiere kennen, sondern auch ihr neues Sportgerät „Ski“.

Wer sich mit den langen Skiern vertraut gemacht hatte, startete zu ersten Schussfahrten und übte das Bremsen.

Anschließend wurden durch Hütchen und Schlupftoren die ersten Kurven gemacht und Erfahrungen beim Schanzen gesammelt.

Viele der Kinder lernten das Liften und setzten das Erlernte vom Übungshang auf der langen Piste am Lift um.

Fortgeschrittene Teilnehmer verbesserten mit Partnerübungen, Slalomfahren und Übungen mit den Skilehrern ihren Fahrstil.

Alle Kinder haben mit großem Spaß und Eifer bei den Skikursen mitgemacht und jeder einzelne konnte tolle Erfolge erzielen.

________________________________________________________________________