unsere Events

 

_____________________________________

Am 1. und 2. Juli 2017 fand das Familienwochenende auf dem höchsten Punkt im Schwarzwald – dem Feldberg – statt.

IMG_2028IMG_2029

Das Wetter können wir Gott sei Dank noch nicht bestimmen, und das ist auch gut so. Aber hätten wir es können, dann hätte es einen tollen Ausflug noch abgerundet. Bei der Anfahrt zum Feldberg blauer Himmel und Sonnenschein, doch je näher wir dem Berg kamen je größer wurde die Wolkenglocke, welche sich über den höchsten Punkt des Schwarzwalds gelegt hatte. Egal! Autos abgestellt, Wanderklamotten angezogen und los.

15 junge Wanderer zogen los um den Gipfel zu stürmen und die jüngsten waren die schnellsten. Nach 1,5 Stunden waren wir oben und konnten feststellen, dass es die Sonne noch gab. Allerdings nur rings um den Feldberg. Wir hatten trotzdem sehr viel Spaß und mit der St. Wilhelmer Hütte (die höchst gelegene Alm in Baden Württemberg) ein Rastplatz, mit hervorragenden Obstsalaten und Cookies gefunden. Auch der Humor kommt auf 1.423 m nicht zu kurz.  Die Hüttenwirtin Ute meinte: „Ihr seid außergewöhnlich und Ihr seid die ersten, die das gemacht haben“. Was sie damit meinte: Klaus hat sich kurzerhand die Spendenkasse der Bergwacht geschnappt, und damit zum sammeln aufgerufen. Und was soll ich schreiben – es hat funktioniert. Als wir dann noch kehren wollten, da sehr viele Kekskrümmel unter dem Tisch gelandet waren, meinte die Wirtin: „Ihr seid wirklich außergewöhnlich, das hat noch niemand angeboten“. Ja so sind wir halt und wir dürfen wiederkommen. Eine Schneeschuhwanderung im Winter ist schon so gut wie ausgemacht. Zwischenzeitlich war auch das Wetter egal, denn wir hatten so viel Spaß, dass sogar der Himmel vor Lachen weinte. Und zur Belohnung hat uns noch ein Vögelchen seine Hausbar geöffnet. Kaum zu glauben, wir haben zwar keinen Wolperdinger gesehen, aber dort oben gibt es Vögel, die machen aus Obst Wasser.

Beim Abstieg gab es keine besonderen Vorkommnisse und keine Verluste zu verzeichnen. Bei Tischkicker und Pizza haben wir den Tag ausklingen lassen, und alle Wanderer vielen anschließend müde und zufrieden in die Betten.

Der 2. Tag versprach deutlich besseres Wetter, doch versprechen ist das eine, aber wenn es die Wetter-App nicht hält…..! Nach dem Frühstück machten wir uns auf in das Haus der Natur, um mehr über den Feldberg und die dortige Tier und Pflanzenwelt zu erfahren. Als unser Wissensdurst gestillt war, widmeten wir uns wieder den sportlichen Aktivitäten: Jumping Park und Schlittschuhlaufen war angesagt. Ja richtig, wir spielten im Sommer Eishockey und drehten ein paar Runden auf dem Kunststoff-Schlittschuhplatz. Sachen gibt´s………… Nach dem Sport war es Zeit, für die Rückfahrt nach Schömberg. Beim Streetfood-Festival in der Waldschenke ließen wir 2 tolle Tage ausklingen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Wetter-App, naja die ist völlig überbewertet. Spaß ist, was man daraus macht.

__________________________

Skischulinterne Fortbildung in Warth –Schröcken

Die Mitglieder der Skischule des Winter Sport Club Oberes Schlichemtal  e.V  verbrachten ein erfolgreiches Skiwochenende in Voralberg.

Vom Selbstversorgerhaus aus konnte das Skigebiet Warth—Schröcken mit dem Skibus gut erreicht werden. Von der  Steffisalp aus ging es bei strahlendem Frühjahrswetter hinauf ins Skigebiet. Dort wurde an der Verbesserung des persönlichen Fahrstils gearbeitet.  Zusätzlich wurden  die Lerninhalte der Fortbildungen beim Verband für die Skikurse in Deilingen erprobt und vertieft.

Sowohl auf der Piste, als auch im Selbstversorgerhaus, zeigten sich die gute Kameradschaft und der tolle Teamgeist  in der  Skischule.

2017-03 Warth

_________________________

Jugend- und Familienausfahrt des WSC ein voller Erfolg

Neulich veranstaltete der Wintersportclub Oberes Schlichemtal seine traditionelle Skiausfahrt an den Sonnenkopf in Vorarlberg. Die Ausfahrt war besonders für Familien, Jugendliche und Kinder gedacht. Unter den 42Teilnehmern waren auch Skifreunde aus den umliegenden Gemeinden mit denen der WSC nicht zuletzt in Zusammenarbeit mit den Skikursen in engem, freundschaftlichen Kontakt steht. Den ganzen Tag schien die Sonne und der Schnee, welcher in den Tagen zuvor reichlich fiel, war noch pulvrig, so dass Jung und Alt hervorragende Pistenverhältnisse vorfanden. Den Tag verbrachte man in kleineren Gruppen teilweise mit sportlicher Betreuung.

Als dann am Mittag noch die Talabfahrt geöffnet wurde, beendeten fast alle ihren Skitag mit einer zünftigen Abfahrt zum Bus

_________________________________

Die Skischule des WSC hat die Skikurs-Saison beendet

An 3 Wochenenden konnte die Skischule des WSC Skikurse in Deilingen durchführen.

Viele Kinder kamen nach Deilingen und nahmen begeistert und erfolgreich an den Skikursen teil.

Die kleinen Anfänger lernten auf einer Weltreise  fremde Länder und Tiere kennen und auch ihr neues Sportgerät „Ski“.

Wer sich mit  den langen Skiern  vertraut gemacht hatte, startete zu ersten Schussfahrten und übte das Bremsen.

Am Übungshang waren verschiedene Stationen aufgebaut, so daß  immer neue Aufgaben und Herausforderungen auf jeden einzelnen Skischüler warteten.

Es wurden durch Hütchen und Schlupftoren die ersten Kurven gemacht und das Bremsen geübt.

Viele der Kinder lernten das Liften und setzten das Erlernte vom Übungshang auf der längeren Piste am Lift um.

Fortgeschrittene Teilnehmer verbesserten mit Partnerübungen, Slalomfahren und Übungen mit den Skilehrern  ihren Fahrstil.

Alle Kinder haben mit großem Spaß und Eifer bei den Skikursen mitgemacht und  jeder einzelne konnte tolle Erfolge erzielen.

.

 

 

Saisonauftakt 2016

Die Mitelieder des WSC wanderten nach Zimmern unter der Burg.

Im Gasthaus Paradies stimmte man sich bei leckerem Essen und regen Gesprächen auf die Events in der kommenden Saison ein.

2016-11-saisonauftakt

______________________________________

Rückblick WSC im Tal der Piraten bei Jack Rattle

Am Samstag um 8 Uhr starteten wir, 25 waghalsige WSCler, ins Tal der Piraten. Dort wurden wir um 9 Uhr von schrägen Gestalten mit einem Weißwurstfrühstück empfangen. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es zum Piratenkapitän Jack Rattle. Dieser hat uns in die Kunst des Ruderns eingeweiht und vor allem vor den Hütern des Gesetzes gewarnt. Um 10.45 Uhr wurden die ersten Boote zu Wasser gelassen und das Abenteuer konnte beginnen. Über Sandbänke, Riffe und vorbei an gefährlichen Stromschnellen steuerten wir auf unseren Zielhafen zu.

Unterwegs gab es einige Abenteuer zu bestehen. So wurden Seeschlachten geschlagen, Boote gerammt und Seeungeheuern aus dem Weg gegangen. Manche Crewmitglieder überstanden das nicht ganz schadlos. Aber letztlich landeten alle sicher und wohlbehalten im Zielhafen. Dort angekommen waren die Piraten doch ziemlich geschwächt und durchnässt, so entschlossen sie sich kurzfristig ein italienisches Bootshaus zu entern, und den dortigen Landratten die letzten Kuchen und Getränke zu entreißen. Nach dieser Stärkung ging es zurück ins Piratenlager. Der Kapitän höchst persönlich hatte zum Piratenschmaus am Smoker geladen.

Nach Piratensuppe und Unmengen von Fleisch liefen die Vorbereitungen für das EM Viertelfinale Deutschland – Italien. Ein Teil der Piraten machte sich auf ins benachbarte Dorf und besuchte das public viewing im Tobelhaus. Der Rest der Meute hielt die Stellung und betreute den Piratennachwuchs. Spät in der Nacht versammelten sich dann wieder alle glücklich und zufrieden im Piratenlager und erfreuten sich noch an köstlichem Piratengebräu. Früh am nächsten Morgen war der Piratennachwuchs schon an Deck und so manch gestandener Pirat brauchte erst einmal ein paar Liter schwarzen Bohnensaft um die Bullaugen zu öffnen. Nach einem umfangreichen Piratenfrühstück mussten die Kojen geräumt, und die Fortbewegungsmittel beladen werden. Um 10.30 Uhr ging es zur Teufelsbrücke. Dort angekommen wurde diese von 17 mutigen Piraten überquert, es gab keine Verluste zu verzeichnen und so haben wir auch dieses Abenteuer in ca. 100 Metern Höhe überstanden. Ein Besuch im Kräutergarten des Klosters rundete diesen Zwischenstopp ab. Unser nächstes Ziel war das Campus Galli, die mittelalterliche Klosteranlage nahe Meßkirch. Dort angekommen mussten wir uns zuerst wieder stärken. Mit Eintopf und Flammkuchen bereiteten wir uns auf die bevorstehende Führung vor. Um Punkt 14 Uhr begrüßte uns Frick und führte uns durch das 8. Jahrhundert. Verschiedene Handwerke, Tierhaltung, Landwirtschaft und das Leben in dieser Zeit wurde uns anschaulich näher gebracht.

HolzkircheVor allem die kleinen Piraten waren doch des Öfteren erstaunt und überrascht, aus welchen einfachen Rohstoffen Werkzeuge, Kleider, Taschen, Körbe, Geschirr, Möbel und ganze Häuser hergestellt und erbaut werden. Sie durften selber Hand an legen und taten das mit großer Begeisterung.

 

Um 16.30 Uhr hatten wir genug gesehen und wurden freundlich verabschiedet. Nun ging es zurück ins Schlichemtal und alle Piraten waren sich einig. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir können es allen Freibeutern und Landratten nur empfehlen es uns gleich zu tun.

Foto

 ________________________

Wanderwochenende im Allgäu

2015-10 Oberstdorf

Der WSC Oberes Schlichemtal verbrachte am 26./27. September 2015 ein Wochenende in Oberstdorf in den Allgäuer Hochalpen.

Am Samstag startete das Familienwanderwochenende an der Söllereck-Seilbahn. Von der Bergstation aus führte die Wanderung über einen Naturerlebnispfad . 12 Stationen zeigten Ein- und Ausblicke in Flora, Fauna und in die Entwicklung des Söllereckgebietes. Dazu gab es entlang des Weges viele Mitmachstationen, die speziell die Kinder begeisterten.

Auf der Alpe Hochleiten konnte man sich auf der sonnigen Terrasse bei heimischen Spezialitäten stärken. Über einen steilen Abstieg gelangte man zur Skiflugschanze. Von oben hatte man einen grandiosen Ausblick auf die Ällgäuer Alpen, bevor man zurück ins Tal wanderte.

Nicht weit von der Söllereckbahn entfernt, liegt die Jugendherberge Kornau. Nach dem Zimmerbezug und einem herzhaften Abendessen, verbrachten die WSCler dort noch gesellige Stunden in der Breitachstube.

Am Sonntag führte die Familienwanderung durch die Breitachklamm. Tosendes Wasser, riesige Felsen und die immer tiefer und enger werdende Schlucht beindruckten sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder.

Auf dem Rückweg zum Parkplatz führte der Wanderweg an der Alpe Dornach vorbei. Auf der Terrasse konnten nochmal hervorragende bayrische Schmankerln mit Blick auf das einzigartige Bergpanorama genossen werden.

Alle Teilnehmer verbrachten ein tolles Wochenende und danken Tobias Moseler für die gute Organisation.

 

___________________

Skiausfahrt zum zwanzigjährigen Jubiläum 

Wintersportclub Oberes Schlichemtal in Damüls im März 2015

2015-03 Damüls

Damüls 2015 _1

Damüls, Österreich. Wieder blickt der Wintersportclub Oberes Schlichemtal auf eine erfolgreiche Skiausfahrt zurück. Bereits die Jahre zuvor bot der Verein immer wieder Skiausfahren an, darunter auch mehrtägige Reisen.

Dieses Jahr reisten die Wintersportfreunde am späten Freitagnachmittag im Skigebiet Damüls in Österreich an. Wer konnte, war bereits schon seit früh morgens auf der Piste. Ein sportliches Wochenende erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersklassen.

Das Gepäck wurde nach der Anreise mit dem Lift an die Uga-Alp gebracht, welche sich als hervorragende Unterkunft direkt an der Piste für die Tage herausstellte.

Nach dem gemeinschaftlichen Zusammensein am Freitagabend startete die Gruppe dann am frühen Samstagmorgen mit Ski und Snowboards in die Berge. Obwohl das Wetter am Samstag nicht mitspielte, legten die Fahrerinnen und Fahrer doch einige Pistenkilometer zurück und erkundeten das Skigebiet. Nichts desto trotz kam die Apres-Ski-Party in der Unterkunft am Abend nicht zu kurz.

Die Niederschläge ermöglichten für den darauffolgenden Sonntag circa fünfzehn Zentimeter Neuschnee, der morgens für gute Pistenbedingungen sorgte. In Kombination mit der Sonne, die einige Zeit zu sehen war, stand dem Wintersport nichts mehr im Wege. Am Sonntagnachmittag startete dann die Rückreise in die Heimat.

Letztendlich hatte sich niemand verletzt und alle einundzwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen unversehrt zurück.

Erste Vorsitzende Heike Merz hatte die Skiausfahrt organisiert. Diese war zum zwanzigjährigen Jubiläum ein besonderer Höhepunkt. Sie zeigte sich mit der Resonanz äußerst zufrieden und gab ein positives Feedback über das aktionsreiche Wochenende und den reibungslosen, freundschaftlichen Ablauf.

Sonnenkopf 2015

Sonnenkopf 2015_1Sonnenkopf 2015-2

 

Wanderung auf den Plettenberg zum Racelette-Abend am 22.11.2014

Foto 4 Foto 1 6

Familienwanderwochenende im Bregenzer Wald 27/28.09.2014

Am vergangenen Wochenende starteten die Mitglieder des WSC zum Wanderwochenende in den Bregenzer Wald. In Bezau fuhr man mit der Gondel hinauf zur Bergstation um dort auf der sonnigen Panoramaterrasse Mittagsrast zu halten. Die anschließende Wanderung führte an einer Station für Paragliding vorbei und durch eine herrliche Moorlandschaft und ermöglichte eine sagenhafte Aussicht auf den Bodensee und die umliegenden Berge.

Auch die Übernachtung im Erlebnisgästehaus Kanisfluh war für alle ein tolles Erlebnis. Die Kinder waren begeistert vom Spielplatz, der Kletterwand, dem Fußballplatz, dem Streichelzoo und dem Matratzenlager unter dem Dach.

Am Sonntag besuchten die WSC ler das Käsehaus in Schwarzenberg und nahmen an einer Vorführung zur Käseherstellung teil. Besonders die Kinder wurden vom ehemaligen Senner eingespannt und durften tatkräftig helfen.

In der Altstadt von Tettnang fand der gemeinsame Abschluss auf der Terrasse eines gemütlichen Wirtshauses statt.

2014-09 Kanisflu_32014-09 Kanisflu_22014-09 Kanisflu_42014-09 Kanisflu_52014-09 Kanisfluh_1

 Mitwirkung bei den Ferienspielen in Ratshausen 2014

Der WSC beteiligte sich zusammen mit der Bergwacht Obere Donau an den Ferienspiel in Ratshausen.

Unter dem Motto „Natur und Spiele rund um den Plettenberg“, wanderten die Kinder zusammen mit den Betreuern und Vereinsmitgliedern zum alten Sportplatz. Auf dem Weg dorthin, versuchten die Kinder Hecken und Sträucher zu bestimmen. In der Schutzhütte lernten die Kinder welche besonderen und welche giftigen Pflanzen es rund um den Plettenberg gibt.

Am Nachmittag wurden jedes Kinder von seinem Team aus größerer Höhe abgeseilt. Besonders interessant fanden die Kinder den Einsatzwagen und die Ausrüstung der Bergwacht. Aufmerksam lauschten die Kinder den Berichten über Rettungseinsätze im Donautal oder Felsräumungen am Plettenberg.

Beim Abschlussquiz konnten die Kinder tolle Preise gewinnen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Bergwacht Obere Donau für das tolle und interessante Programm und bei den Sponsoren unserer Preise: Volksbank Albstadt, Sparkasse Zollernalb, Neukauf Schömberg und Fa. Koch Ratshausen.

 

Ferienspiele 2Foto 5

 

Sommergrillfest des WSC 29.06.2014

Am 30.06 fand das alljährliche Grillfest des WSC statt. Trotz bedecktem Himmel kamen viele Mitglieder auf den alten Sportplatz nach Ratshausen.

Bei Hugo, Edelzwicker, leckeren Steaks und Grillwürsten saß man gesellig zusammen und unterhielt sich über die bevorstehenden Aktivitäten im Jubiläumsjahr. Insbesondere über das im September anstehenden Familienwanderwochenende im Bregenzer Wald und die Skiausfahrt im März 2015 nach Damüls, wurden noch viele Informationen ausgetauscht.

Während man in der Schutzhütte bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag ausklingen ließ, nutzten die Kinder das große Areal des alten Sportplatzes zum Fußballspielen und für  Abenteuertouren durch den Wald.

Obwohl kein perfektes Grillwetter war, verbrachten die WSC ler gesellige und nette Stunden auf dem alten Sportplatz und alle freuen sich auf die bevorstehenden Aktivitäten.

30.06.2014 Sommerfest Ratshausen

 

Am Sonntag 01. Juni 2014 fand der Familienausflug des WSC nach Rust/Kappel statt.

Bei strahlendem Sonnenschein startete der Bus mit vielen Mitgliedern aller Altersgruppen ins Badische.
Am Rhein angekommen, konnte man eine kurzen Fahrt mit einer Fähre rüber nach Frankreich machen – ein riesiger Spaß – besonders für die Kinder. Nach einer Mittagsrast in Rust auf einem tollen Grillplatz mit Blick auf die Achterbahnen es Europaparks, genossen die Mitglieder die erlebnisreiche Bootsfahrt in alten Fischerbooten in der einzigartige Landschaft des Taubergießen. Mit sachkundigen Bootsführern fuhr man durch die Wasserlandschaften, eines der größten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs. Schwäne, Enten und viele andere Tiere saßen an den Ufern, im Schilf oder kamen gar bis an die Boote.

Nach einem kurzen Stop bei einer Waldhockete und einer kleinen Wanderung durch die Weinberge, konnten sich alle in einer urigen Straußenwirtschaft mit badischen Spezialitäten wie Bregele und Bibiliskäs  und leckerem Weinen stärken. Auch ein Spielplatz für die Kinder gehörte zur Wirtschaft in einer Scheune. Alle Teilnehmer waren von dem herrlichen Tag begeistert

DSC03394

Saisonauftakt 2013/2014

Am Samstag 23. November starteten die Mitglieder des WSC in die neue Wintersaison.

Beim ersten Schnee traf man sich am alten Sportplatz in Ratshausen bei weissem Glühwein und Gebäck.

Von dort wanderte man ins Gasthaus Krone nach Hausen am Tann.

In geselliger Runde und bei zünftigem Vesper blickte man auf die Aktivitäten in den kommenden Wochen.

Alle Mitglieder sind am 07.12 bei der Skibörse in der Stauseehalle als Helfer dabei. Einige Skilehrer gehen am 15.12 auf einen Fortbildungslehrgang speziell für Ski-und Snowboardkurse für Kinder beim Verband. Ab 21.12 sind die Skikurse in Deilingen geplant.

Foto 2 Foto 1